Porsche Golf Course

PORSCHE GOLF COURSE designed by Bernhard Langer

Der direkt neben dem Beckenbauer Golf Course gelegene Porsche Golf Course ist in sportlicher Hinsicht der kleinere Bruder des European Tour erprobten Championship Courses und damit eine perfekte Ergänzung. Das Design des Par 71-Kurses stammt ebenfalls von Deutschlands Weltklassegolfer Bernhard Langer und weist vergleichbare Grundzüge auf, wurde aber mehr auf die Bedürfnisse von Freizeitspielern hin ausgerichtet.

Das Gelände ist flach, die 18 Bahnen führen in einer Mischung aus kurzen und längeren Löchern durch die Auenlandschaft des Flüsschens Rott, die an einigen Stellen ins Layout integriert werden konnte. Mit 65 Hektar ist der Porsche Golf Course von der Fläche her etwas kompakter als der Beckenbauer Golf Course, mit seinen sanft ondulierten Fairways und dem gewachsenen alten Baumbestand optisch auch gefälliger als der offenere Nachbarplatz.

Breitere Fairways, weniger seitliche Flutmulden und in Relation kürzere Bahnen machen den Porsche Golf Course auch angenehmer und insgesamt etwas einfacher zu spielen. An spieltechnischem Anspruch und guten Golfbahnen allerdings mangelt es dem fairen, für alle Handicapklassen geeignetem und gut zu begehenden Platz jedoch keinesfalls.

Besonders einprägsam etwa sind Loch 4, ein langes Par 4-Dogleg links entlang der Rott mit einem schwierigen zweiten Schlag auf ein Grün, vor dem frontal ein Bach verläuft, Loch 13, ein Par 3 mit Halbinselgrün, und das starke Finale der Bahnen 16 bis 18, bei dem ständig Wasser ins Spiel kommt: Ob beim Drive an Bahn 16, einem 90-Grad-Dogleg um einen Teich herum, dem Teeshot an der 17 auf das vom selben Teich geschützte Grün oder der Annäherung am Schlussloch auf ein Grün, vor dem wiederum ein Teich liegt.

 

Downloads


Bilder und Impressionen von der 2. Ausgabe von "144 - Eine Frage der Ehre"